Home Allgemein Gut schlafen trotz Hitze? Diese Tipps sorgen für Abkühlung!

Gut schlafen trotz Hitze? Diese Tipps sorgen für Abkühlung!

Von Jana Möller
13 x angesehen

Besonders gut schlafen wir bei einer Raumtemperatur zwischen 16°C und 18°C. Doch von solchen idealen Bedingungen können wir im Hochsommer im wahrsten Sinne des Wortes nur träumen. Wie schaffe ich im Sommer eine angenehme Raumtemperatur im Schlafzimmer? Mit den folgenden Tipps kannst du deine Schlafqualität verbessern und auch ohne Klimaanlage auf erholsame Nächte hoffen! Hier findest du ein paar einfache aber sehr effektive Maßnahmen die zunächst dein Schlafzimmer, aber auch dich selbst runterkühlen!

Ein luftiges Schlafzimmer im Sommer

Für die perfekte Raumtemperatur sorgen

Am Tag sollte das Schlafzimmer am besten abgedunkelt werden. Perfekt sind Rollläden. Doch auch dunkle Vorhänge können schon helfen. Außerdem solltest du deine Schlafzimmerfenster tagsüber geschlossen halten, damit keine warme Luft hineinströmen kann. Abends und Nachts hingegen die Fenster weit öffnen und die kühle Brise genießen. An tropischen Nächten ohne die erhoffte kühlende Brise helfen nur noch Hilfsmittel wie diese:

Rollos, Jalousien oder Vorhänge helfen dabei die Hitze draußen zu lassen

Ein Ventilator muss her

Kleine Helfer wie ein Ventilator lohnen sich vor allem für das Schlafzimmer, da es in diesem Raum meist nur ein einziges Fenster gibt und es nicht immer möglich ist für einen kühlen Durchzug zu sorgen, wie es beispielsweise oft im Wohnzimmer mit Fenster und Balkon- oder Terrassentür möglich ist. Unser Tipp: Stelle eine große Schüssel voller Eiswürfel direkt vor dem Ventilator auf. Das erhöht den Abkühlungseffekt um ein Vielfaches! Gut schlafen trotz Hitze kannst du mit so einer kühlen Brise ganz bestimmt!

Die richtige Bettwäsche 

Das passende Bettzeug fängt schon bei Kissen und Decke an. Echte Daunenkissen und -decken sind atmungsaktiv und eignen sich besonders gut für warme Sommernächte. Auf Kissen mit synthetischen Füllmaterial schläft es sich im Sommer eher schlecht als recht. Die Kopfhaut kann nicht atmen, das Material wird schnell nass und trocknet nicht so gut. Daher unbedingt auf ein Kopfkissen mit Daunenfüllung umsteigen! Das gleiche gilt für die Bettdecke. Eine weitere und noch frischere Alternative zu einer Daunendecke ist eine dünne Seidendecke. Wem das alles immer noch zu warm ist, der kann sich auch einfach nur mit dem Bettdeckenbezug ohne Inhalt zudecken.

Die richtige Bettwäsche kann bei starkem Schwitzen Abhilfe schaffen

Atmungsaktiv, leicht, luftig und am besten schön kühlend: Die perfekte Bettwäsche für tropische Nächte sollte im Idealfall aus Seide bestehen. Fast genauso gut allerdings ohne den kühlenden Effekt sind die Materialien Baumwolle und Leinen. Der Vorteil gegenüber anderen Materialien ist hier dass die Haut darunter atmen kann. Leinen trocknet zudem sehr schnell, sodass du, auch wenn du mal stärker schwitzt, trotzdem immer auf dem Trockenen liegst. Nicht so gut geeignet sind Textilien aus synthetischen Fasern wie Polyester oder Acryl. Auch kuschelige Fleece-Bettwäsche kann im Sommer ruhig im Schrank bleiben. 

Hier gibt es schöne Bettwäsche:

  1. Traumschlaf uni Leinen Bettwäsche Jade von www.bettwaren-shop.de
  2. 19 Komme nahtlos Seide Bettbezug von www.lilysilk.com
  3. Bettwäsche “Mila” Guido Maria Kretschmer Home&Living von www.schlafwelt.de

Wärmequellen aus dem Schlafzimmer verbannen

Die ganze Nacht läuft die Stereoanlage im Stand-by-Modus? Dazu gibt es vielleicht auch noch andere technische Geräte wie Fernseher, Laptop oder Smartphones die direkt neben dem Kopfkissen aufgeladen werden? Keine gute Idee! Denn elektrische Geräte erzeugen Wärme! Entweder aus dem Schlafzimmer verbannen oder aber wenigstens alle Stecker ziehen. 

No Go: Keine Geräte in der nähe des Bettes laden, das sorgt nur für noch mehr Wärme im Schlafzimmer

Kältequellen einziehen lassen

Die gute alte Wärmflasche kann dir auch im Sommer treue Dienste erweisen! Diese befüllst du wie gewohnt mit Wasser und legst sie dann für ein paar Stunden ins Gefrierfach. Vor dem Schlafen einfach mit ins Bett nehmen und den kühlenden Effekt genießen! Besonders gut funktioniert die „Kühlflasche“ zwischen den Fußknöcheln. Doch auch im Nacken kann ein angenehmer Kühlungseffekt erzeugt werden was das Einschlafen an tropischen Nächten erleichtert! Gut schlafen trotz Hitze kannst du am besten wenn du nicht nur deine Umgebung, sondern auch dich selbst abkühlst. Hier noch ein paar Tipps für den ultimativen Frische-Kick vor dem Einschlafen:

Gut Schlafen trotz Hitze: Coole Tipps für den Frische-Kick

Wer kennt es nicht: Es ist schon sehr spät und eigentlich ist man auch müde, nur mit dem Einschlafen will es an heißen Tagen einfach nicht so recht klappen. Die Körpertemperatur ist leicht erhöht und dadurch kann unser Mechanismus nicht abschalten und runterfahren. Bevor du also ins Bett gehst solltest du dafür sorgen, dass deine Körpertemperatur wieder etwas runterfährt. Abkühlung können folgende Dinge verschaffen:

  • Stelle deine Füße in eine Schüssel mit kühlem Wasser und lasse sie ein paar Minuten darin. Das kühle Fußbad kannst du abends vor dem Fernseher genießen.
  • Nimm dir ein großes Handtuch und feuchte dieses etwas an. Dann kannst du es für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen. Vor dem Schlafengehen einmal darin einwickeln und den kühlenden Effekt auf der Haut genießen
  • Keine kalten Getränke vor dem Einschlafen! Wer noch eine eisgekühlte Limo am späten Abend genießt riskiert leider starkes Schwitzen, was den Einschlafprozess nicht gerade erleichtert. Der Körper muss das kalte Getränk nämlich erst auf „Normaltemperatur“ bringen, was harte Arbeit ist. Die Folge: Man schwitzt. Besser: Getränke die Zimmertemperatur haben.
  • Eine warme Dusche am Abend hilft ebenfalls beim Abkühlen. Achtung: Eine kalte Dusche erhöht deine Durchblutung und heizt dem Körper im Endeffekt nur noch mehr ein. Aber eine lauwarme Dusche hilft beim Abkühlen. Danach auch ruhig auf das Trocken-rubbeln mit dem Handtuch verzichten!
  • Schweres und deftiges Essen hat im Sommer zwei Nachteile: Bei der Zubereitung dieser Gerichte laufen Herd und Backofen auf Hochtouren. Nach dem Abendessen herrschen in der Küche Temperaturen wie in einer finnischen Sauna. Und diese Wärme verteilt sich dann in der ganzen Wohnung. Der zweite Nachteil: Das Essen liegt schwer im Magen und hindert uns ebenfalls daran gut und schnell einzuschlafen. Im Sommer daher lieber mal öfter die Küche kalt lassen und auf Salate, Wraps oder das gute alte Butterbrot zurückgreifen!
Leichte Kost hilft dir im Sommer besser zu schlafen

Verschaffen all diese Tipps und Tricks dennoch keine Abkühlung, vielleicht weil du ein Schlafzimmer im Dachgeschoss hast, hilfst nur noch eines: Die Schlafstätte zu verlagern! Da Hitze bekanntlich nach oben steigt versuche so tief wie möglich zu liegen, vielleicht auf einer Matratze auf dem Boden. Häufig ist auch ein fensterloser Flur der kühlste Raum in der Wohnung. Bevor du gar kein Auge zumachst überlege dir ob du nicht lieber mal im Flur schlafen möchtest. Wer die Möglichkeit dazu hat und über genügend Abenteuerlust verfügt zeltet einfach mal im Garten oder übernachtet auf dem Balkon! Das ist nicht nur aufregend, lustig und super cool, sondern bestimmt auch sehr erfrischend! Genieße den Sommer und mach einfach das Beste daraus!

Bei Sonnenuntergang können Vorhänge und Fenster wieder geöffnet werden

Sie mögen eventuell auch