Home Allgemein Kinderzimmer Möbel: Worauf achten? Mache den Sicherheitscheck!

Kinderzimmer Möbel: Worauf achten? Mache den Sicherheitscheck!

Von # jana
2 x angesehen

Das Kinderzimmer: Nicht nur schön, sondern vor allem sicher sollte es sein. Der Entdeckungsdrang ist groß und Gefahrenquellen lauern überall. Beim ausgelassenen Spielen und toben der Kleinsten sollten sich die Eltern keine Gedanken machen müssen, ob das hohe Bücherregal vielleicht umkippen oder sich ein Kleinkind an einer scharfen Kante stoßen könnte. Mit ein wenig umsichtiger Planung lassen sich viele dieser Risiken minimieren. Besonders im Fokus stehen dabei die Kinderzimmer Möbel. Doch wie erkennt man gute Möbel? Welche Kriterien sollten sie erfüllen? Hier kommen ein paar hilfreiche Tipps und Infos rund um die Sicherheit im Kinderzimmer!

Ein Hausbett ist bei Kindern sehr beliebt und bietet einen guten Rausfallschutz

Welche Materialien eignen sich am besten für Kinderzimmer Möbel?

Funktional, schön anzusehen und vor allem eins: sicher! Gute Qualität ist bei Kinderzimmermöbeln nicht zu unterschätzen. Auch wenn einige Möbelstücke wie zum Beispiel das Babybett oder die Wickelkommode nicht über sehr viele Jahre gebraucht werden, so lohnt es sich doch allein schon aus Qualitätsgründen auch hier eine verantwortungsbewusste Entscheidung zu treffen. Möbel aus Vollholz oder Massivholz sind dabei meist die beste Wahl. Diese hohe Qualität hat natürlich ihren Preis. Dafür können Kleiderschrank, Einzelbett oder Kommode dein Kind bis ins hohe Erwachsenenalter begleiten und sogar an deren Kinder weitergereicht werden.

Etwas günstiger sind Möbel aus MDF. Achte darauf, dass diese aus nachhaltiger Waldwirtschaft (erkennst du zum Beispiel am FSC-Siegel) stammen und unter umweltfreundlichen Bedingungen produziert wurden. Möbel aus Kunststoff können mit gesundheits- und umweltschädlichen Weichmachern und Farbstoffen belastet sein. Diese gilt es weitergehend aus dem Kinderzimmer zu verbannen.

Ein Babyzimmer in zartem Arktisgrau (Möbelserie NIKOSIA)

Qualität: Darauf solltest du bei Kinderzimmer Möbel achten

  • abgerundete Ecken und Kanten, um das Verletzungsrisiko zu minimieren, dies gilt auch insbesondere für die Tür- oder Schubladengriffe
  • standfest, kippsicher, Möbel sollten nicht umgeworfen werden können
  • hohe Belastbarkeit, sodass die Möbel nicht zusammenbrechen, wenn ein älteres Kind daran hochklettert
  • Rausfallschutz bei Wickelkommoden (Seitenwände) und Babybett
  • genormter Abstand bei Gitterstäben, sodass ein Baby weder rausfallen noch sich einklemmen kann
  • Schubladen sollten eine Auszugssicherung aufweisen
  • Um das Risiko des Herausfallens aus dem Babybett zu minimieren, sollten zwischen Matratze und der Oberkante des Gitterbettes mindestens 60 cm liegen. Ist das Babybett noch in der oberen Position eingestellt, muss ein Abstand von 30 cm gewährleistet sein, sonst kann sich ein Baby aus dem Bett herausrollen
  • mache den Riechtest: Riechen Möbel stark chemisch oder nach Farblack, enthalten diese vermutlich auch Giftstoffe, die in die Raumluft abgegeben werden. Hier heißt es: Finger weg!
Kinderzimmer Möbel sollten verantwortungsbewusst ausgewählt werden. Wichtig ist aber auch, dass dich ein Kind in seinem Zimmer rundum wohlfühlt!

Gütesiegel und Label

Behandeltes Holz könnte mit diversen Schadstoffen belastet sein. Hier ist es wichtig, auf Gütesiegel zu achten. Neben einigen gesetzlich vorgeschriebenen Gütesiegeln, die ein Produkt für Kinder in Deutschland aufweisen muss, gibt es zahlreiche freiwillige Zeichen, Label und Siegel. Je mehr ein davon ein Produkt aufweist, desto beruhigter kannst du sein, dass das entsprechende Produkt die höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards erfüllt! Dies ist gerade für kindgerechtes Mobiliar enorm wichtig.

Gesetzlich vorgeschrieben ist das CE-Zeichen (Communauté Européenne). Dieses weist darauf hin, dass ein Artikel die grundlegenden Sicherheits- und Qualitätsstandards erfüllt. In erster Linie geht es beim CE-Zeichen aber darum, ein Produkt für den europäischen Markt zuzulassen. Besser ist es, wenn Kinderzimmer Möbel und weitere Produkte für Kinderhände über weitere, freiwillige Gütesiegel verfügen. Wie zum Beispiel:

  • RAL Gütezeichen für Möbel (Goldenes M)
  • Der Blaue Engel – Das Umweltzeichen
  • Ecolabel (Europäisches Umweltzeichen Holzmöbel)
  • GS-Zeichen – Geprüfte Sicherheit
  • FSC-Zeichen – Aus verantwortungsvollen Quellen
  • PEFC-Zeichen (Programme for the Endorsement of Forest Certification)
  • TÜV
  • DGM (Deutsche Gesellschaft für Materialkunde)
Möbel für ein Jugendzimmer sollten viel Stauraum bieten

Du shoppst deine Möbel gerne online? Dann sind eventuelle Gütesiegel oder freiwillige Label meist nicht auf Anhieb zu erkennen. Wende dich in diesem Fall einfach an den Kundenservice.

Sicherheitscheck: Gefahrenquellen erkennen und eliminieren

Für einen abschließenden Sicherheitscheck im Kinderzimmer empfiehlt sich immer ein Perspektivwechsel. Begib dich auf Augenhöhe deines Kindes und scanne den Raum nach potenziellen Gefahrenquellen. Hier einige Dinge, die du sofort tun kannst, um auf Anhieb mehr Sicherheit ins Kinderzimmer zu bringen:

Ein kindgerechtes Zimmer regt die Fantasie an und lädt zum Spielen ein
  • Steckdosen müssen mit einer Kindersicherung versehen werden
  • Sämtliche Möbel, die dies zulassen, sollten an der Wand befestigt werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass diese bei eventuellen Kletterversuchen eines Kleinkindes nicht umkippen. Prüfe, ob sich das aufgebaute Möbelstück umschubsen lässt.
  • Das sorgfältige Überprüfen der gekauften Kinderzimmer Möbel ist auch nach dem Aufbau sehr wichtig. Schau noch mal nach, ob alle Schrauben wirklich fest sind und nicht hervorstehen.
  • Schaue nach, ob sich irgendwo Kleinteile lösen lassen. Rüttle an allen Griffen und zieh an den Schubladen. Ist es ratsam, irgendwo eine Kindersicherung anzubringen?
  • Fahre mit der Handfläche über sämtliche Oberflächen. Könnte man sich hier einen Splitter einfangen? Wenn ja, solltest du die betroffene Stelle mit einem Schleifpapier behandeln und glätten.
  • Eine weitere mögliche Gefahrenquelle ist die Lampe auf dem Nachtisch: Glühbirnen können sehr heiß werden und stellen somit ein Verbrennungsrisiko dar. Achte beim Kauf des Leuchtmittels darauf, dass dieses sicher ist und sich nicht stark erhitzt.

Kindersicherheit, nicht nur im Kinderzimmer ist ein wichtiges Thema. Mehr Infos dazu findest du auf der Seite www.kindersicherheit.de!

Sie mögen eventuell auch