Frau mit Hund auf einer festlich geschmückten Terrasse
Home Allgemein Weihnachtsdeko für draußen – 5 DIY-Ideen

Weihnachtsdeko für draußen – 5 DIY-Ideen

Von # jana
35 x angesehen

Weihnachten ist das Fest der Liebe – auch der Deko-Liebe. Wie du nicht nur innerhalb deiner eigenen vier Wände Weihnachtszauber versprühen kannst, sondern auch draußen vor der Haustür, im Garten oder auf deiner Terrasse, zeigen wir dir hier! Mit viel liebe zum Detail kannst du mit einfachen Mitteln atemberaubende Winterkulissen kreieren und dir damit die Adventszeit besonders versüßen. Glänzend oder matt, bunt, leuchtend in knalligen Farben oder klassisch in Rot und Gold: In Sachen Weihnachtsdeko ist alles erlaubt! Finde heraus, was dir am meisten gefällt und lass dich von unseren Ideen für die Weihnachtsdeko für draußen inspirieren!

Weihnachtlich geschmückter Eingangsbereich mit Tannenbäumen und Türkranz
Ein festlich geschmückter Eingangsbereich macht das nach Hause kommen noch schöner

1. Lichterglanz: Laternen so weit das Auge reicht

Weihnachtszeit ist die Zeit der Lichter! Da es immer früher dunkel wird, kommt uns draußen so ein zartes Scheinen und Flackern wie gerufen. Die klassische Lichterkette ist für diese Zwecke prima geeignet. Doch kommt sie häufig besonders im Garten an ihre Grenzen. Eine praktische und wunderbar einfache Alternative ist hier die Gartenlaterne. Auch wenn du sie schon den ganzen Sommer über genutzt hast und sie dir nicht besonders festlich zumutet, ist das kein Problem! Denn: Mit ein paar Tannenzweigen, Zapfen oder Christbaumkugeln erstrahlt jede noch so sommerlich anmutende Laterne im Nu in neuem Glanz. Du kannst die Laternen im gesamten Eingangsbereich platzieren. Egal ob auf Treppenstufen, auf der Gartenbank, auf einem Baumstumpf oder auch hängend an einem Baum. Je mehr Laternen zum Einsatz kommen, desto magischer der Anblick am Abend. Damit das abendliche Anzünden der einzelnen Kerzen nicht zum Spießrutenlauf wird, empfehlen wir batteriebetriebene LED-Kerzen mit Timer, die sich selbst an- und wieder ausschalten. Gibts zum Beispiel bei Highlight-LED.de

2. Weihnachtszeit ist Girlandenzeit

Ein Klassiker unter der Weihnachtsdeko, der einfach nicht wegzudenken ist: Die Girlande aus Tannenzweigen. Ob echt oder künstlich ist reine Geschmackssache. Doch die praktischen Tannengirlanden lassen sich überall im Außenbereich anbringen. Am Treppengeländer vor deinem Eingang, rund um deine Haustür oder auch am Gartenzaun. Bunt geschmückt mit Christbaumkugeln und Lichterketten oder natürlich und etwas dezenter mit Zapfen und roten Beeren sind nur einige der vielen Möglichkeiten. Auch die Außenfensterbänke kannst du mit grünen Tannenzweigen auslegen und festlich dekorieren. Achte dabei nur auf eine ausreichende Befestigung, damit deine schöne Winterdeko nicht beim nächsten Sturm von deinen Fensterbänken geweht wird.

3. Bezaubernde Winterträume: Ein Schlitten mit Geschenken

Kinderleicht und schnell selbst gemacht ist diese Weihnachtsdeko für draußen: Schnapp dir einfach einen alten Holz-Schlitten und stelle ihn am besten in einen überdachten Eingangsbereich. Dann nimmst du dir ein paar leere Verpackungen oder Kartons. Das können Schuhkartons sein, Pakete oder anderweitige stabile Verpackungen. Diese kannst du mit Geschenkpapier einpacken. Einen zusätzlichen Schutz vor der Witterung erhältst du, wenn du nachträglich noch durchsichtige Folie um das Geschenk wickelst. Mit Schleifen dekoriert kannst du diese Geschenk-Päckchen jetzt auf deinem Schlitten platzieren. Bist du mit dem Arrangement zufrieden, kannst du das Ganze mit einer Heißklebepistole fixieren. Dieser Festtagsschlitten bringt nicht nur Kinderaugen zum Leuchten! Gut geschützt in einem überdachten Eingangsbereich ist diese Weihnachtsdeko garantiert ein echter Hingucker!

4. Weihnachtsdeko für draußen – O Tannenbaum

Der Tannenbaum wird traditionell erst wenige Tage vor oder direkt an Heiligabend aufgestellt. Wer den schönen Anblick eines hübsch geschmückten Weihnachtsbaumes aber länger genießen möchte, schmückt einfach eine Tanne im Garten. Du kannst dafür einen Tannenbaum im Topf erwerben und draußen aufstellen. Ob auf die Terrasse, direkt neben die Haustür oder irgendwo im Garten, bleibt deine Entscheidung. Ideal ist auch ein Platz, den du von deinem Fenster aus gut sehen kannst. Jetzt geht es ans Schmücken. Lichterketten für den Außenbereich und bruchsicherer Baumschmuck aus Kunststoff gehören auch dazu. Auch große rote Schleifen eignen sich wunderbar für die Dekoration im Outdoor-Bereich. Dazu einfach ein breites rotes Band nehmen und an die einzelnen Äste schöne Schleifen binden. Supereinfach und trotzdem mit großem Effekt! Besonders nachhaltig und umweltfreundlich wird das Ganze, wenn du die geschmückte Tanne im Topf für Heiligabend einfach reinstellst. Nach dem Fest kann sie wieder raus und im Garten eingepflanzt werden.

5. Der Nordpol lässt grüßen

Du hast ein Gartenhaus? Dann verwandle dieses doch in die Hütte des Weihnachtsmannes auf dem Nordpol. Alles was du brauchst, ist ein kleiner Türkranz fürs Gartenhäuschen, eine Lichterkette, mit der du das Haus umrahmst und je nach Geschmack noch ein bisschen kitschige Deko. Perfekt dazu: Ein Schild mit der Aufschrift “Nordpol”. Einfach einen Holzpfahl nehmen und ein schmales Holzbrett mit Nägeln daran befestigen. Dann kannst du mit wetterfester Holzfarbe den Schriftzug “Nordpol” aufmalen. Im gestreiften Rot-Weiß Look wirkt das Ganze besonders festlich! Falls du noch einen ausrangierten Briefkasten zur Hand hast, perfekt! Male diesen rot an und gestalte ihn so, wie es sich für einen Weihnachtsmann-Briefkasten gehört! Befestige diesen am Gartenhäuschen und die zauberhafte Wintermärchenkulisse ist fertig!

Wir wünschen eine besinnliche Vorweihnachtszeit und ganz viel Freude beim schmücken und dekorieren!

Sie mögen eventuell auch