Home Allgemein Treppenhaus gestalten und stilvoll dekorieren

Treppenhaus gestalten und stilvoll dekorieren

Von # jana
98 x angesehen

Die meisten Treppen befinden sich im Eingangsbereich und verfügen seit jeher über einen repräsentativen Charakter. Eine Treppe kann, sofern sie stilvoll in Szene gesetzt wird, alle Blicke auf sich ziehen und für den gesamten Eingangsbereich einen ganz besonderen Charme kreieren. Wenn du dein Treppenhaus gestalten möchtest, empfehlen wir: Mut bei der Auswahl von Materialien, ruhig ein Statement wagen und vor allem – kreativ sein und aus den Vollen schöpfen! Wie das am Ende aussehen kann, zeigen wir dir jetzt!

Ein clever genutztes Treppenhaus kann den Wohnraum erweitern. Sich mit der Gestaltung des Treppenhauses auseinanderzusetzen hat also nicht nur optisch seinen Reiz, sondern kann gleichzeitig auch das ein oder andere Wohn-Problem lösen. Nutze die Wirkung, die so eine Treppe erzielen kann und hebe dein Zuhause damit in Punkto Ästhetik auf das nächste Level! Folgende Inspirationen und Bilder können dir dabei helfen.

Ein Treppenhaus im Eingangsbereich gleicht der Visitenkarte deines Hauses – Die Gestaltung sollte Priorität haben

Treppenhaus gestalten mit verschiedenen Materialien

Du renovierst gerade oder baust dein Traumhaus? Unsere Empfehlung für das Treppenhaus lautet ganz klar: Spiel mit verschiedenen Materialien! Das kreiert einen unglaublich aufregenden Look! Stufen aus Naturstein, ein Geländer bestehend aus Glasscheiben, dazu eine Unterkonstruktion aus schwarzem Eisen! Oder ebenfalls absolut modern und aufregend ist folgender Material-Mix: Sichtbeton an den Wänden, ein Gerüst aus schwarzem Metall und Treppenstufen in einem warmen Holzton! Gerade diese Kontraste zwischen hart und weich, modern und klassisch, warm und kalt, ergeben im Zusammenspiel ein harmonisches Gesamtbild. Wer so eine Statement-Treppe hat, kann sich zurücklehnen. Deko oder andere Wohnaccessoires würden hier nur ablenken. Für eine wohnliche Note maximal ein bis zwei Deko-Elemente hinzufügen.

Treppenhaus gestalten mit diversen Materialen: Glas, Stein, Metall und Holz harmonieren perfekt in dieser Kombination

Häufig sind Treppenhäuser recht großzügig geplant, mit hohen Decken und viel offenem Raum. Dabei kann es passieren, dass das auf und ab laufen auf den Stufen unangenehm hallt. Textile Wohnaccessoires wie Teppich, Wandteppich, Leinwände an der Wand, etc. können zum Schallschutz beitragen. Wenn es im Wohnbereich hallt, geht damit immer auch ein Stück Heimeligkeit verloren. Das kannst du mit clever platzierten Dekostücken und Textilien ein wenig dämpfen.

Ein schwarzes Einsengerüst, Beton-Optik an der Wand und dazu warme Holztöne: Ein Designer-Statement im Treppenhaus

Farb- und Wandgestaltung

Hier heißt es: Leinen los! Nirgendwo sonst in deinem Zuhause hast du die Freiheit, dich künstlerisch so auszutoben wie im Treppenhaus. Und weißt du warum? Hier brauchst du keine Angst davor zu haben, einen “Fehler” zu machen. Denn solltest du mit dem Ergebnis deiner Wandgestaltung nicht zufrieden sein, hast du zwei Möglichkeiten:

Erstens: Du lässt alles wie es ist. Das Treppenhaus ist ein Durchgangszimmer. Hier hältst du dich nie lange auf, sodass dich eine misslungene Farbwahl oder eine als zu unruhig empfundene Tapete nicht so sehr auf die Nerven gehen. Einfach schnell vorüber gehen und nicht so genau hinschauen, kann da die Devise lauten. Eine Fehlentscheidung im Wohn- oder Esszimmer dagegen lässt sich nicht so leicht ausblenden. Hier verbringt man wesentlich mehr Zeit als auf der Treppe. Sobald du Zeit und Lust hast, kannst du den Fauxpas wieder gutmachen.

Zweitens: Du kannst die Wand jederzeit, ohne viel Aufwand wieder verändern. Es müssen keine schweren Möbel verrückt werden, keine großen Geräte aus dem Weg geräumt werden, etc. Wenn der Anstrich nicht gefällt, einfach noch mal streichen, diesmal mit einer anderen Farbe. Das Treppenhaus nimmt so langsam aber sicher am Ende die Gestalt an, die du dir wünscht! In diesem Bereich lässt sich mit Sicherheit behaupten: Es gibt keine Fehler, die man nicht auch wieder korrigieren könnte!

Daher: Wage ruhig das Ein oder andere Experiment. Nur so kommst du schließlich zu dem Ergebnis, dass du dir wünscht. Nutze den Raum und die große Wandfläche für eine atemberaubende Aussicht und mache deine Treppe zu einem echten Hingucker!

Ein Linienmuster in schwarz-weiß zieht das Treppenhaus in die Länge und vergrößert es optisch – zudem ein wahrer Hingucker!

Wilde Muster, geometrische Formen, idyllische Landschaften oder die Skyline einer Weltmetropole: Tapeten eignen sich, um für einen Eyecatcher zu sorgen und das Treppenhaus individuell zu gestalten. Der Zuschnitt der einzelnen Bahnen ist etwas aufwändiger, aber mit viel Geduld oder der Hilfe eines Profis sollte auch das eine überwindbare Hürde darstellen. Wem eine Tapete zu unruhig ist, der wählt einen Anstrich oder lässt die Wände im Treppenhaus verputzen. Auch hier können aufregende Effekte gewählt werden.

Egal ob zarte Pastelltöne, erdige Beige-Nuancen oder auch das Gegenteil: Einen kräftigen und tiefen Farbton der den gesamten Raum einnimmt und eine ganz bestimmte Atmosphäre erzeugt – es liegt ganz bei dir und deinem individuellen Geschmack. Eine allgemeine Faustregel bei der Farbgestaltung von Wänden solltest du allerdings immer im Hinterkopf haben:

Helle Wandfarben für dunkle und enge Treppenhäuser

Offene und großzügig geschnittene Treppenhäuser können auch dunklere Farbtöne vertragen

Ein zartes Altrosa als Wandfarbe harmoniert wunderbar mit den weißen Treppensprossen und den hellen Stufen

Möbel oder Stauraum integrieren

In kleineren Häusern gilt es, möglichst wenig Platz zu verschenken. Rund um die Treppe kannst du mithilfe von Regalen oder auch Einbauschränken Stauraum schaffen. Kleinere Nischen unter den Treppenstufen lassen sich mithilfe niedriger Sideboards oder kleineren Beistelltischen und Regalen clever nutzen. Eine weitere Möglichkeit ist das Einrichten einer kleinen Lese-Nische. Dazu einfach einen bequemen Sessel aufstellen, eine gute Wandleuchte oder eine Stehlampe dazu stellen und fertig ist ein kleiner Rückzugsort zum Schmökern und entspannen.

Kein Arbeitszimmer zur Hand? In Zeiten, in denen immer mehr Betriebe ihren Angestellten das Arbeiten im Home Office ermöglichen, darf eine kleine Arbeitsecke nicht fehlen. Warum hierfür nicht den Bereich unter oder neben der Treppe nutzen? Im Treppenhaus hält sich schließlich niemand sonst länger auf und man kann in Ruhe arbeiten. Einfach einen Schreibtisch vertikal zur Wand aufstellen und sich einen kleinen, geschützten Bereich mithilfe von kleineren Regalen oder Schubladen-Containern bauen. Eine gute Schreibtischlampe darf da natürlich auch nicht fehlen.

Eine Arbeitsecke im Treppenhaus – Nutze jeden Quadratmeter deines Hauses sinnvoll

Treppenhaus gestalten mit Bildern

Die schnellste und einfachste Methode mit der du dein Treppenhaus gestalten kannst ist mithilfe von Bildern an der Wand. Erlaubt ist hierbei, was gefällt: Du bist ein Familienmensch und liebst es, all deine Lieben stets um dich zu haben? Dann ist eine Familiengalerie vielleicht genau das Richtige für dich? Oder magst du es eher etwas dezenter? Anstatt vieler kleiner Bilder kannst du auch zwei, drei Große aufhängen. Dabei spielt es keine Rolle ob gerahmtes Poster, Kunstdruck auf Acrylglas, selbst gestaltete Leinwand oder was es sonst noch gibt. Kleiner Tipp: Wähle bei mehreren Bildern die Motive so aus, dass ein Zusammenhang erkennbar ist, diese also im gleichen Stil sind. Zum Beispiel: Ein Mix aus Farbfotos, Bildern in schwarz-weiß und einigen Sepia-Fotofrafien wirkt sehr unruhig und unstimmig. Harmonischer wirkt alles, wenn du dich für einen Stil entscheidest. Das gilt auch, wenn du Poster oder Gemälde aufhängst. Zusatz-Tipp für das Treppenhaus gestalten mit Bildern: Hänge diese Parallel zum Handlauf auf.

Treppenhaus gestalten mit Deko

Die schönste Deko für eine gemütliche Atmosphäre: Licht und Pflanzen. Diese beiden Allrounder sollten in jedem Bereich der Wohnung angemessen eingesetzt werden, und so eben auch im Treppenhaus. Indirektes Licht an den einzelnen Treppenstufen erhöhen nicht nur die Sicherheit, sondern zaubern auch eine unglaublich schöne Lichtstimmung. Ähnlich ist es mit Spots an den Wänden, die von der Seite auf einzelne Stufen scheinen. Bei hohen Decken im Treppenhaus sorgt eine klassische Deckenleuchte zwar für eine gewisse Beleuchtung, hat jedoch keinen optischen Reiz, da sich niemand den Hals verrengt um nach oben zu schauen. Besser: Eine Pendelleuchte, die die Blicke auf sich zieht und für mehr Wohnlichkeit im Treppenbereich sorgt. So kommt das Licht auch näher dahin, wo du es brauchst, nämlich in die Nähe deines Blickfeldes.

Eine Pendelleuchte kann beim Treppenhaus gestalten für ein optisches Highlight sorgen und taucht den Bereich gleichzeitig in ein wohliges Licht.

Für mehr Leben und Bewegung im Treppenhaus können Pflanzen sorgen. Hier müsstest du aber darauf achten, dass diese auch genügend Tageslicht bekommen oder eine Pflanze wählen, die nicht so viel Licht braucht und auch schattigere Plätze gut verträgt. Ansonsten kommt bei der Treppenhaus Deko alles in Betracht, dass du gerne zur Schau stellen möchtest! Große Objekte, für die in anderen Zimmern nicht genügend Raum ist, passen meist perfekt an die hohen Wände des Treppenhauses.

Sicherheitshalber sei noch erwähnt: Eine Treppe verbindet das Untergeschoss mit dem Obergeschoss und dient somit auch als wichtiger Fluchtweg. Bei all der Freude über das Einrichten und Dekorieren solltest du immer daran denken, dass im Falle eines Feuers die Treppenstufen möglichst frei und gut beleuchtet sein sollten.

Und nun wünschen wir dir viel Spaß beim Gestalten und Dekorieren deines Treppenhauses!

Sie mögen eventuell auch