Home Allgemein Wohnzimmer einrichten – Das sind die Profi-Tipps der Innenarchitekten

Wohnzimmer einrichten – Das sind die Profi-Tipps der Innenarchitekten

Von # jana
29 x angesehen

Die Lieblingsserie schauen, gemütliche Filmabende mit der Familie, Spieleabende mit den Freunden und vieles mehr. In diesem Raum sollten wir uns gerne aufhalten, denn er wird besonders intensiv genutzt. Hier findet das Leben statt. Wir helfen dir dabei, dein Wohnzimmer stilvoll und harmonisch einzurichten. Ganz nach deinem Geschmack und auf deine individuellen Bedürfnisse angepasst. Die Profi-Tipps der Innenarchitekten/innen sollen dir dabei helfen.

Einen Ort einrichten, auf den wir uns freuen und an dem wir uns richtig wohlfühlen. Wie schön wäre es, wenn Möbel, Farben, Formen, Deko und alles andere drumherum perfekt aufeinander abgestimmt wären? Ohne, dass es dabei wie aus dem Möbel-Katalog aussieht, sondern trotzdem unsere ganz eigene, persönliche Note hat? Wer ein Wohnzimmer einrichten will, kümmert sich um das Herzstück der Wohnung oder des Hauses. Wie du dir so einen Wohntraum erfüllen kannst, zeigen wir dir!

Wohnzimmer einrichten zum Wohlfühlen – Hier findest du jede Menge Tipps und Inspiration

Welcher Stil passt zu dir?

Die erste Frage, die du dir vor dem Einrichten des Wohnraumes stellen solltest, ist Folgende: Welcher Stil passt zu mir? Und zum Rest der Wohnung oder auch zum Haus? In welcher Umgebung fühle ich mich besonders wohl und wie stelle ich mir mein zukünftiges Wohnzimmer vor? Hierbei kann es hilfreich sein, die ersten Gedanken, die dir dabei kommen, in einer Art Stichwort-Sammlung aufzuschreiben. Das ist deine erste Orientierungshilfe beim Wohnzimmer einrichten.

Modern: Hell, klar und elegant: Beim modernen Wohnstil dominieren die Farben Weiß und Schwarz. Die Möbel sind eher eckig und haben klare Kanten. Dekoration wird sparsam und dafür sehr gezielt verwendet. Ein modernes Wohnzimmer ist zeitlos und elegant. Große Pflanzen und der ein oder andere Design-Klassiker passen perfekt dazu.

Skandinavisch: Ein Wohnzimmer im Skandi Look ist hell und freundlich, mit textilen Accessoires die für jede Menge Gemütlichkeit sorgen. Die Farbpalette wir bestimmt von weiß, hellgrau und ein paar kleinen Akzenten in schwarz. Möbel aus Holz sind die perfekte Ergänzung. Sie bringen zusätzlich Wärme und verleihen der sehr dezenten Basis einen sehr wohnlichen Charakter.

Boho: Beim Boho-Wohnstil setzt du auf natürliche Materialien. Viel Holz, viele Pflanzen und Wohnaccessoires aus Bambus, Baumwolle, Rattan und Stein. Naturverbundenheit wird hier gelebt. Erdige Farben wie terracotta, beige, senfgelb oder auch orange geben den Ton an. Handgeschnitzte Details an Holzmöbeln bilden ein schönes Highlight, genauso wie Schranktüren oder Stühle mit Wiener Geflecht. Jede Menge Kissen, Teppiche, Läufer und Decken machen dein Wohnzimmer im Boho Stil zu einem kuscheligen Rückzugsort.

Landhaus: Ein zeitloses Wohnzimmer bekommst du, wenn du dich für den Landhausstil entscheidest. Dieser ist so vielseitig interpretierbar wie kaum ein anderer Stil. Du kannst dein Wohnzimmer dabei rustikal einrichten, mit viel Holz und kräftigen Farben, oder aber genau das Gegenteil tun: Zarte Pastelltöne, viel weiß und frische Blumen für eine eher romantische Interpretation. Wie auch immer du dich entscheidest, mit dem Landhausstil holst du dir die Idylle und Harmonie des Landlebens direkt in dein Zuhause, auch mitten in der Großstadt.

Industrial: Du wünscht dir ein Wohnzimmer mit urbanem Flair? Beim Industrial Wohnstil wird der New Yorker Loft Look nachgeahmt. Viele raue und unverarbeitete Materialien, jede Menge Deko mit Fabrik-Charme und möglichst dunkle Töne kommen hier zum Einsatz. Möbel im Industrial Stil sind in der Regel aus Massivholz und verfügen über schwarze Details aus Eisen. Perfekt dazu passen glänzende Oberflächen, wie beispielsweise Deko aus Kupfer.

Ideen sammeln – Inspirationsquellen durchforsten

Du hast dich für einen Stil entschieden der dir gefällt und der auch zur restlichen Wohnung gut passt? Dann geht es in einem zweiten Schritt darum, Ideen zu sammeln. Schaue möglichst viele Bilder an und notiere dabei immer wieder, was dir besonders gut gefällt. Dadurch bekommst du auch einen guten Eindruck davon, was getan werden muss, um einen ähnlichen Look zu erzielen. Im selben Zuge entsteht neben der Ideensammlung auch eine Art Einkaufsliste.

Messen, planen und skizzieren

Eine gute Planung ist das A und O. Dazu gehört auch das Beschaffen und Durchforsten von Mustern. Egal ob Teppich, Fliesen, Laminat, Tapete oder einzelne Farbtöne. Im Baumarkt kannst du dir auch kleine Farbproben mitgeben lassen um einen kleinen Bereich der Wand zu streichen. So kannst du einmal bei jedem Licht beobachten, wie sich die entsprechenden Farben bei Sonneneinstrahlung und auch im dunkeln verhalten.

Neben der dekorativen Gestaltung spielt auch die Auswahl der Möbel, sowie deren Bestimmungsort eine wichtige Rolle. Um die optimalen Proportionen für deinen Wohnbereich klar zu haben, kannst du dich in den leeren Raum stellen und mithilfe von Malerkrepp die Umrisse der Möbel auf dem Fußboden aufkleben. Dann einfach die geklebte Fläche für Sofa, Couchtisch, Teppich, TV-Schrank, etc. nachmessen. An diesen Maßen kannst du dich bei der Auswahl der Möbel orientieren. Auf diese Weise bekommst du eine gute Vorstellung davon, wie groß oder wie klein die einzelnen Möbelstücke sein sollten, damit sie proportional gut in dein Wohnzimmer passen. Eine vielfältige Auswahl für Möbel jeder Größe und jeden Stils findest du auch in unserem Onlineshop!

Wohnzimmer einrichten – unsere Tipps

Jeder hat schon Wände gestrichen, Möbel gekauft, und ein Zimmer dekoriert. Doch diese Profi-Tricks von Innenarchitekten kennen die wenigsten:

  • Weniger ist mehr: Halte die Anzahl der Möbel und Wohnaccessoires überschaubar, so kreierst du ein großzügiges Ambiente und vermeidest Unordnung und Unruhe fürs Auge
  • Die Faustregel für die Farbauswahl bei Möbeln lautet: Je größer die Möbelstücke, desto heller sollten sie sein. Kleine Stücke dürfen auch dunkel oder knallig vom Farbton her sein
  • Sofa und Sessel sollten nie aus der gleichen Serie sein, das wirkt altbacken. Lieber unterschiedliche Polstermöbel miteinander kombinieren. Auch farblich darf es ruhig Abweichungen geben
  • Dekoration immer in ungerader Zahl platzieren, so wirkt das Gesamtbild stimmiger
  • Helle Farbtöne wirken freundlich und kreieren mehr Weite / vergrößern kleine Räume optisch
  • Dunkle Farbtöne geben einen schönen Akzent, aber maximal eine Wand dunkel streichen
  • Nicht alle Möbelstücke an die Wand stellen – besonders Sofa und Sessel sehen mitten im Raum gut aus. Sideboards kannst du auch längs zur Wand aufstellen und zum Raumteiler umfunktionieren
  • Deine ganz eigene Persönlichkeit darf im Wohnzimmer nicht fehlen. Füge dem Raum in individuelles Statement zu, beispielsweise in Form einer selbst gestalteten Leinwand
  • Verschiedene Farbnuancen sollten ein harmonisches Gesamtbild ergeben – prüfe vorher, welche Farben gut zusammen passen. Bringe Farbe in Form von textilen Accessoires ins Zimmer
  • Nutze die Besonderheiten des Raumes für individuelle Lösungen: Eine große Wandfläche kann zu einer Bildergalerie werden oder auch mit Wandregalen zu cleverem Stauraum werden. Der Platz unter einer Dachschräge kann zur gemütlichen Lese-Nische werden, etc. Jede noch so schwierige Ecke des Raumes hat das Potenzial, ein echter Hingucker zu werden
  • Gardinen und Vorhänge sollten im Idealfall mit den Sofakissen oder anderen Textilien harmonieren. Auch farblich dürfen sich die Vorhänge an der Einrichtung des Wohnzimmers orientieren und müssen nicht immer weiß sein.
  • Licht spielt eine entscheidende Rolle beim Wohnzimmer einrichten. Mehrere Lichtquellen kreieren ein gemütliches Ambiente. Stehlampe, Tischleuchte, indirekte Beleuchtung in Form von Wandleuchten oder auch LEDs am Vitrinenschrank, etc. sind ein Must-Have

Noch mehr Tipps und Ideen rund um das Wohnzimmer findest du hier im Magazin:

Sie mögen eventuell auch