Home Allgemein Osterdeko basteln – Ideen für den Frühling 2019

Osterdeko basteln – Ideen für den Frühling 2019

Von Jana Möller
31 x angesehen

Der Frühling schreitet immer weiter voran und mit ihm die nähern sich die Osterfeiertage. Für viele ist das Dekorieren zu Ostern kein leichtes unterfangen, denn knallbunte Plastikeier oder Hasenfiguren wirken oft super kitschig und auch irgendwie altbacken. Doch du kannst dein Zuhause auch ohne diesen Krimskrams frühlingshaft und stilvoll gestalten!

Osterdeko basteln – individuelle Körbchen ganz nach deinem Geschmack

Eine tolle Dekoidee für den Ostertisch sind individuelle Osterkörbchen, die du nach Lust und Laune und dem Stil deiner Wohnung angepasst ganz einfach selber machen kannst. Dabei musst du gar nicht auf das klassische Körbchen aus Bast zurückgreifen. Wie wäre es mit einer kleinen Holzschatulle ohne Deckel, oder einer Schale aus Gips? Du kannst auch eine flache Vase aus Glas nehmen oder aus selbst gesammelten Zweigen einen runden Kranz formen. Aus fast allem lässt sich ein Osterkörbchen selbst basteln. Gefüllt wird dieses mit allem was gefällt: Stroh oder Heu, aber auch Moos mit ein paar Federn verziert wirken toll auf jedem Ostertisch. Hier kannst du selbst bemalte oder naturbelassene Eier platzieren. Leicht grünlich oder bläulich aussehende Eier sehen besonders elegant aus. Solche besonderen Eier findest du direkt beim Hühnerbauern oder auf dem Wochenmarkt!

Osterdeko aus Naturmaterialien

Hol dir den Frühling ins Haus! Beim nächsten Spaziergang im Wald kannst du nach Ästen, Stöckern und Moos Ausschau halten und wieder zum Sammler werden. Osterdeko aus Naturmaterialien ist gerade dieses Jahr voll im Trend! Aus den gesammelten Zweigen kannst du einen Osterkranz basteln. Dieser wird mit kleinen Wachteleiern und ein paar Federn verziert. Wer mag kann aber auch ein paar Holzperlen auffädeln und diesen an den Kranz hängen. Erlaubt ist, was gefällt. 

Eine weitere Idee für deine Osterdeko aus Naturmaterialien: Blase Eier aus, wie du es auch vor dem Bemalen tun würdest. In das kleine Loch nun ein wenig Wasser füllen. Schon wird aus einem Osterei ganz schnell eine Vase in die du kleine Blümchen stecken kannst. Damit diese „Eiervase“ auch gut steht, am besten in einen kleinen Eierkarton stellen. Die Zwischenräume kannst du mit ein wenig Moos oder zum Beispiel auch mit Schnipseln der Tageszeitung füllen, je nachdem, was besser zu deinem Stil passt.

Osterdeko aus Holz

Die Dekoration für das Osterfest soll zurückhaltend sein? Wer keinen Schnickschnack mag greift auf Dekoartikel aus Holz zurück. Diese kann man übrigens nicht nur überall kaufen, sondern auch ganz einfach selbst machen. Die Do-It-Yourself-Fans sind vermutlich eh schon mit einer Stichsäge und Feilen ausgestattet – mehr braucht es auch nicht um tolle Osterdeko aus Holz selbst zu machen. Zeichne die Umrisse eines Hasen  auf ein breites Holzbrett oder auf eine Holzscheibe. Einfach mit der Stichsäge ausschneiden und die Ränder mit der Feile glattreiben. Fertig ist die Osterfigur, die ganz bestimmt nicht kitschig wirkt. Wer mag kann auch Eier, eine Henne, oder auch den Umriss einer Tulpe aussägen. 

Es gibt viele weitere Möglichkeiten den Ostertisch zu dekorieren und dabei auf Naturmaterialien wie Holz zurückzugreifen. Platziere eine kleine Holzkiste in der Mitte des Tisches und statte diese mit Eiern, Kerzen oder Blumen aus. Eine weitere Möglichkeit ist eine Holzscheibe, auf die du kleine Gläschen mit Teelichten oder kleinen Blümchen stellst. 

Osterdekoration fürs Fenster

Der Frühjahrsputz ist erledigt, die Fenster strahlen in neuem Glanz und Vögel zwitschern munter von morgens bis abends. Stellt sich nur noch die Frage: Wie sieht die ideale Fensterdekoration zu Ostern aus? Auch hier gilt: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Bunte Girlanden aus bemalten Eiern, ausgeschnittenen Häschen oder Schmetterlingen sorgen für einen knalligen Hingucker an jedem Fenster. Wer es ein wenig puristischer mag, kann auch ausgeblasene weiße Eier an einer feinen, durchsichtigen Schnur an der Gardinenstange aufhängen und vor dem Fenster schweben lassen. 

Fensterdeko zu Ostern gibt es aber auch schon fertig zu kaufen. Bunte Fensterbilder mit Motiven wie Eiern oder Hasen machen sich besonders im Kinderzimmer gut. Auch das Fensterbrett lässt sich mit ein paar einfachen Handgriffen ruckzuck mit stilvoller Osterdeko verschönern. Zum Beispiel mit einem schicken Blumentopf, in dem Narzissen oder Hyazinthen gepflanzt werden. Du kannst auch ein großes Glas nehmen und blühende Zweige, beispielsweise von einem Kirschbaum, hineingeben. Für etwas mehr Oster-Flair einfach ein paar kleine Wachteleier dranhängen.

Osterdeko für den Garten

Der Garten erwacht zum Leben, überall summt, zwitschert und krabbelt es. Feine Knospen bilden sich an den Bäumen und immer mehr Pflanzen erblühen in neuer Pracht. Zeit, auch den Garten auf das Osterfest einzustimmen. Die meisten hängen einfach ein paar Eier an kleine Bäumchen oder Sträucher. Doch es gibt noch viele weitere Osterdeko-Ideen für den Garten. Eine Möglichkeit: Suche nach Steinen, die mehr oder weniger eiförmig sind. Diese kannst du mit einer Schnur aus Bast mehrfach umwickeln und bei Bedarf mit Zweigen oder Blumen verzieren. Platziere diese Steine in den Blumenbeeten oder auf der Terrasse für einen schlichten und modernen Osterlook im Garten. 

Große Schalen bepflanzt mit den klassischen Frühlingsboten wie Narzissen, Ranunkeln, Hyazinthen oder Tulpen sorgen ebenfalls im Nu für Frühlingsgefühle und machen Freude auf das kommende Osterfest! Viel Spaß beim kreativ werden!

Sie mögen eventuell auch