Wandgestaltung mit Moosbildern

Wandgestaltung: 4 Ideen, die voll im Trend sind!

Von # jana
406 x angesehen

Von ruhig und gemütlich bis zu prunkvoll und schlicht atemberaubend: Deine Wände sind maßgeblich für den Charakter eines Raumes verantwortlich. Bevorzugst du zeitlose Eleganz oder bist du eher ein Trendsetter? Wände können für das Ambiente und den Charakter eines Raumes maßgeblich mitverantwortlich sein. Die folgenden vier Trends im Bereich der Wandgestaltung bieten für jeden Geschmack etwas! Sie können dabei helfen, einzelne Wohnbereiche voneinander abzugrenzen oder in besonderer Weise in den Mittelpunkt stellen. Aber Wände können so viel mehr. Aus dem Gebiet der Farbpsychologie wissen wir, dass jede Farbe eine ganz bestimmte Wirkung auf unsere Stimmung haben kann. Die Wandfläche nimmt einen großen Teil des Raumes ein und ist somit von großer Bedeutung für die Raumwirkung. Dieser Aspekt sollte beim Einrichten und Dekorieren nicht unterschätzt werden. Dabei gibt es weit mehr Möglichkeiten für eine moderne Wandgestaltung als nur das Streichen oder Tapezieren. Welche dies sind, erfährst du hier!

Schieferplatten an der Wand
Eleganz pur: dunkle Schieferwände an der Wand

3-D Wandgestaltung mit Sockelleisten und Wandpaneelen

Wandvertäfelung im klassischen Stil
Eine mondäne Wandvertäfelung bildet ein ästhetisches Highlight

Na, überrascht? Sockelleisten spielen beim Einrichten in der Regel kaum eine Rolle. Das sollten sie aber! Denn mit ihnen kannst du deinen Wänden einen Rahmen geben. Die moderne Klassik eignet sich nicht nur für schicke Altbauwohnungen, sondern auch für Häuser mit klassischen Bauelementen wie echtem Parkettboden oder weißen Sprossenfenstern. Breite Sockelleisten mit einer Höhe von mindestens 25 cm oder mehr machen Eindruck. Eine kräftige Wandfarbe im Hintergrund lässt vor allem weiße Sockelleisten strahlen. Sie können aber noch mehr! Lasse deine Sockelleiste in den Türrahmen übergehen. Verstecke lästige Kabel hinter ihnen oder nutze sie, um eine indirekte Beleuchtung am Boden zu erhalten. Um einen Raum höher wirken zu lassen, kannst du deine Leisten auch in der gleichen Farbe wie die Wand streichen. Für eine stilvolle und individuelle Wandgestaltung, die du nicht überall siehst!

Eine glatte Wand kann schnell langweilig wirken. Kunstvolle Reliefs in Form von symmetrischen Mustern bringen eine moderne Klassik in unser Eigenheim. Dabei kannst du frei wählen, ob du auf ein halbhohes Design setzt, nur ein Drittel der Wand verkleidest oder die Vertäfelung die gesamte Raumhöhe umfassen soll. Was das Muster angeht, orientierst du dich an vorhandenen Linien, wie einem Türrahmen. Symmetrie und Wiederholung sind dabei das A und O, sonst kann das Zimmer schnell unruhig wirken. Dazu passen Möbel im klassischen Stil, aber auch zeitlose Design-Klassiker, zum Beispiel im Bauhausstil. Die Wandvertäfelung mit 3-D-Effekt macht Schluss mit langweiligen und glatten Wänden. Für ein stilvolles Ambiente und ein Heim zum Wohlfühlen!

Aufregende Texturen: Schiefer, Beton und Naturstein

Wandgestaltung mit Beton
Eine raue und unebene Struktur wirkt sehr modern

Natürliche Texturen erzeugen atemberaubende Kontraste. Erwecke deine Wände zum Leben! Mit einer fühlbar strukturierten Oberfläche, einer individuellen Maserung, dem herrlichen Schimmern von Mineralien und feinporigen Rissen, Ecken und Kanten. Naturstein lässt sich am einfachsten mit dünnen Schieferplatten an die Wand bringen. Schieferplatten für die Wand wirken edel und sehr modern. Keine Angst: Die Platten sind besonders dünn und leicht, sodass sie sich easy mit Fliesenkleber an den Wänden befestigen lassen. Mit sogenanntem Dünnschiefer kannst du deine Wände nachträglich mit einer Oberfläche aus echtem Naturstein versehen. Ohne dabei an Raumgröße zu verlieren oder eine Wand von Grund auf neu mauern zu müssen. Erhalte eine echte Steinoberfläche und gib deinem Raum damit einen sagenhaften Blickfang!

Eine Wand in Beton-Optik kannst du mit Grund- und Effektspachtelmasse selbst machen oder vom Profi machen lassen. Noch einfacher geht es mit spezieller Wandfarbe für einen Beton-Effekt. Dafür streichst du die Wand mit der speziellen Masse und gehst mit einer Effekt-Kelle über die gestrichenen Bereiche, um hier mit Druck und Bewegung eine strukturierte Oberfläche zu erzielen. Der kühle graue Wandbelag sorgt für ein modernes Ambiente. Dieser Effekt passt wunderbar zu einem Zuhause im Industrial Stil und versprüht einzigartigen Loft-Flair.

Wandgestaltung mit Holz oder Wandtafeln

Akustikpaneele an der Wand
Moderner Essbereich mit einer Wandgestaltung durch Akustikpaneele

Holz sorgt für ein warmes Ambiente. Und liegt dazu auch noch voll im Trend. Vor allem Akustikpaneele erfreuen sich gerade besonderes großer Beliebtheit. Die langen und schmalen Paneele werden dicht aneinander platziert und an den Wänden angebracht. Damit kann ein bestimmter Teil einer Wand besonders in Szene gesetzt werden. Als gestalterisches Element bietet sich an, die Paneele um eine Ecke herum zu legen. Auch die Wand hinter dem Fernseher oder im Essbereich lässt sich damit wunderbar akzentuieren.

Wandtafeln bringen ein ganz besonderes vertikales Highlight! Es gibt sie in den unterschiedlichsten Designs. Ob schmale oder breite Streifen, Linien im Chevron Stil, wellenförmig oder kleine Quadrate: Die Wandtafeln gibt es mit vielen verschiedenen Oberflächenstrukturen. Sie können nahtlos aneinandergereiht und an die Wand angebracht werden. Auf sie gerichtetes Licht kreiert ein aufregendes Licht-Schatten-Spiel. Du kannst besondere Wohnbereiche damit hervorheben. Auch hinter einem Schreibtisch oder als kreatives Gestaltungselement in einem schmalen Flur, der nicht viele andere Gestaltungsmöglichkeiten bietet, können Wandtafeln für ein Highlight sorgen. Beide Varianten, ob mit Wandtafeln aus MDF oder Akustikpaneelen aus Holz, bieten sowohl akustische als auch thermische Vorteile.

Vertikale Begrünung: Moosbilder

Moosbilder an der Wand sorgen für frisches Grün im Haus
Moosbilder liegen voll im Trend

Wer viel Zeit zu Hause oder im Büro verbringt, kann sich mit dieser tollen Wandgestaltung die Natur ins Haus holen! Moosbilder sind natürlich, verbessern die Luftqualität sowie die Raumakustik und machen einfach gute Laune. Das Moos ist dabei so konserviert, dass es weiterhin lebt, gleichzeitig aber keine Krabbeltierchen anzieht. Du hast keinen weiteren Pflegeaufwand, musst also nix gießen oder in irgendeiner Form reinigen. Dafür profitierst du von sauberer Luft und einem natürlichen und lebendigen Hingucker. Du kannst ein Moosbild im Design deiner Wahl erwerben oder eine ganze Mooswand gestalten. Das natürliche Material über die Höhe und Breite einer ganzen Wand ist ein effektvolles und ästhetisch anspruchsvolles Mittel, um dein Zuhause näher mit der Natur zu verbinden. Gleichzeitig kann diese Form der kreativen, vertikalen Gestaltung das Wohlbefinden steigern. Die angenehme Haptik und Begrünung der Wände wird das Highlight in jedem Raum!

Ein Konzept muss her!

Welche dieser Ideen zur Wandgestaltung am besten zu deinem Einrichtungsstil passt, entscheidet letztendlich auch darüber, was du umsetzen solltest. Genauso wie dein persönlicher Geschmack natürlich. Die Wände des Raumes müssen zum Stil der Möbel passen. Nur so entsteht ein harmonisches Gesamtbild. Überlege dir daher zunächst ein Konzept. Wie soll der Raum aussehen? Welchen Stil verfolgst du? Was bringt deine Möbel und Einrichtungsgegenstände optimal zur Geltung?

Ferner kannst du überlegen, welche Wirkung der Raum oder Wohnbereich erzielen soll. Möchtest du hier Ruhe und Entspannung finden? Oder gesellige und lustige Abende verbringen? Ist Konzentration eine Priorität oder eher Kreativität und Spontanität? Die gewünschte Wirkung kann dir dabei helfen, eine passende Farbe für deine Wände zu finden. Zur Wirkung der unterschiedlichen Farben haben wir hier schon die wichtigsten Infos in einer Übersicht zusammengestellt:

Wandfarben und ihre Wirkung:

Gelbtöne: den Farbton Gelb verbinden wir mit der Sonne. Wir empfinden sie als freundlich und positiv. Daher steht diese Farbe für Optimismus, Humor, Freude, Glück und Gelassenheit, aber auch für Kommunikation, Freundschaft und Familie. Gelb ist die ideale Wandfarbe für eher dunkle Räume mit wenig Sonnenlicht, für Küchen und andere Orte der Begegnung. So wie wir unserer Haut nicht zu vielen Sonnenstrahlen aussetzen sollten, so reduziert auf Wände, Deko etc. sollte diese Farbe eingesetzt werden.

Rottöne: Von Magenta bis Burgunder-Rot, die Farbtöne im Spektrum Rot sind wahrlich sehr intensiv. Während Hell- und Dunkelrot aufgrund ihrer Nähe zu unserem Blut für dominante Eigenschaften wie Stolz, Liebe, Leidenschaft, Energie und Willensstärke stehen, zeichnen sich die ins Pink oder Rosa gehende kräftigen Rottöne für ihre therapeutischen Wirkungen aus. Sie sind motivierend, beruhigend, schmerzlindernd und besänftigend. Da Rot eine stimulierende Wirkung hat, empfiehlt sich die Farbe etwa in einem Spielzimmer oder in einem Fitnessraum. Rosa- und Pink hingegen sind was für Ecken zum Ausruhen und Relaxen, wie etwa die Leseecke, Babyzimmer oder auch Bäder.

Lilatöne: Die Primärfarbe aus Rot und Blau zu fast gleiche Teilen gemischt, ergibt die Farbe Lila. Während Violett eher als kräftig wahrgenommen wird, beschreibt Flieder einen sehr hellen mehr ins bläuliche gehenden Farbton. Das Lila-Spektrum steht für Mystik und Magie. Es regt unser Denkvermögen wie gleichzeitig unsere Intuition an. Lila in gedämpfte Tönen und mit wenig Sättigung kommen im Schlafzimmer oder im Arbeitszimmer gut zum Einsatz.

Blautöne: Das Farbspektrum der blauen Töne zählt zu den kalten Farben. Ihre Wirkung ist subtil und nicht aufwühlend. Gerne wird Blau als die Farbe des Himmels oder die Farbe des Meeres, mit seiner endlosen Ferne verbunden. Blau ist beruhigend, vertrauenswürdig. Sie lenkt uns nicht ab, sondern steigert unsere Konzentration und den Fokus. Daher sind blaue Farbtöne – egal ob wenig gesättigt oder kräftig und dunkel – auch für Büroräume, Schlafzimmer oder Badezimmer geeingnet.

Grüntone: Zu dem Spektrum der Grüntöne können auch die Farben Petrol und Türkis gezählt werden. Grün ist die Farbe des Wachstums, der Natur. Sie hat einen positiven Einfluss auf unsere Produktivität und Gesundheit. Sie spricht unsere Sensibilität an, wirkt ebenso entspannend wie optimistisch. Man könnte sagen sie holt uns auf den Boden zurück. In Verbindung mit Holz und verschiedenen anderen Naturtönen wie Beige, Ocker oder Braun fühlen wir uns Wohl und Geborgen. Grüntöne sind daher für jeden Raum eine passende Farbe.

Unser Tipp: Hast du dich für eine Wandfarbe entschieden, dann setzte sättigende Farben eher portioniert auf einen abgetrennten Wandbereich ein, wäre die hellen und leichten Farbtöne bis zu ganze Zimmer schmücken können. Liebst du es bunt, dann setzte der gewählte Wandfarbe in Deko oder als Möbelstück oder auch als Wandfarbe, den komplementären Ton entgegen. Bei einem kräftigen Grün , wäre dies ein dunkles Orange. Oder bei einem Petrol-Blau sieht ein leichtes, aber kräftiges Rosa sehr spannend aus.

Wandgestaltung – Noch mehr Tipps und Ideen:

Neben diesen Fragen ist auch ein ganz praktischer Aspekt zu klären. Wie viel kannst du selbst machen und wie hoch ist dein Budget für einen Maler/-rin? In unserem Möbelmagazin findest du weitere Beiträge zum Thema Wandgestaltung. Ob es um die Wirkung von Farben geht oder darum, wie man eine Wand möglichst professionell selbst streichen kann. Oder schau dir unsere kreativen Ideen rund um das Styling deiner Wände an. Viel Spaß beim Stöbern und beim Verschönern deiner vier Wände!